6. Oktober 2019

Benefizkonzert mit Gospelmusik

Artikel und Video vom Konzert

Messe zu Ehren von Mutter Natur

Ein Artikel in der Main Post von Dorothea Fischer

Eine Stunde lang begeisterten am Sonntagabend in der Lengfurter Pfarrkirche der gemischte Chor der Liedertafel sowie Solosänger André Carswell und Tanja Rösch. Unterstützt wurden sie von einem Ensemble aus professionellen Musikern der Region. Zentrales Thema des Konzerts unter Leitung von Peter Sebold war die "Missa Gaia" von Paul Winter.

Im Vergleich zu den unzähligen Probestunden der Sänger und Musiker "und den vielen Nerven, die wir unserem Dirigenten gekostet haben", wie Liedertafel-Vorsitzender Werner Thamm entschuldigend sagte, verging diese eine Stunde wie im Flug. Zu Beginn trugen die rund 25 Sänger des Chors und Frontmann Carswell drei Gospels vor. Er versprach dem Publikum: "Der Harlem Gospel Choir ist nichts im Vergleich zum Lengfurter Chor."

Bei "People get ready", "Bridge over troubled water" in der Version von Aretha Franklin und "I’m going up yonder” holte Energiebündel Carswell alles aus seiner Stimme heraus und transportierte das Lebensgefühl, das die afroamerikanische Musik symbolisiert, in den Kirchenraum. Währenddessen merkte man den Chorsängern noch an, dass sie in Erwartung auf die anspruchsvolle Messe "Missa Gaia" angespannt waren. Doch die Sorgen waren unbegründet. Die lange Probezeit hatte sich ausgezahlt.

Alle Akteure legten einen gekonnten, gefühlvollen Auftritt hin, als sie die einzigartige Messe zu Ehren von Mutter Natur vortrugen. "Sie passt zu einem Thema, das momentan kaum mehr beschäftigt", sagte Verena Thamm in einer Ansprache. Denn die "Missa Gaia", im Jahr 1982 zum ersten Mal aufgeführt, ist eine Umweltliturgie der zeitgenössischen Musik. Sie rankt sich um den Sonnengesang des Franz von Assisi und thematisiert im Wesentlichen die Schönheit der Erde.

Zwar orientierte sich der amerikanische Saxophonist und Weltmusiker Paul Winter an üblichen Texten wie Kyrie und Agnus Dei, Hymnen und Instrumentalstücken einer kirchlichen Messe. Seine Musik jedoch entspricht verschiedenen Stilrichtungen wie gregorianischen Gesängen, Jazz oder Gospelmusik. Der Komponist vermischte die Stimmen von Chor, Gesangssolisten und Musikern mit dem Gesang von Walen und Wolfsgeheul von CD-Einspielungen, um die gesamte Schöpfung Gottes zu loben.

Mit diesem einzigartigen Konzert und den gesammelten Spenden unterstützten die Sänger und Musiker den Verein "Pro Waldbad" zur Erhaltung des Lengfurter Waldbads.

 

Unser Ensemble:
Tanja Rösch (Solostimme), André Carswell (Solostimme), Jessica Thamm (Sopransaxophon), Yunsik Hwang (Klarinette), Marie-Christine Weiss-Hitzler (Violoncello), Petra Röhrig (Piano), Tobias Pawlick (Gitarre, Bass), Markus Zink (Percussion), Xaver Hauck (Drums)